Reitausrüstung

Schmuck

Generell ist das Tragen von jeglichem Schmuck während des Reitunterrichts und auch beim Umgang mit den Pferden untersagt. Ringe, Ketten, Armbänder, Freundschaftsbänder, Uhren, Ohrringe und Ohrstecker (auch abgeklebte) stellen eine erhöhte Verletzungsgefahr beim Umgang mit dem Pferd und beim Reiten dar und müssen daher abgelegt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass Kinder mit frisch gestochenen Ohrlöchern während der Heilungsdauer nicht am Reitunterricht oder den Ferienkursen teilnehmen können.

 

Geeignete Erstaustattung für Einsteiger

Besucht man nur eine Schnupperstunde oder einen Ferienkurs bei uns, so muss dass Kind nicht gleich von Anfang an in perfekter Reitausrüstung erscheinen. Für die ersten Reitstunden benötigt das Kind zunächst erstmal nur 

  • einen passenden, gut sitzenden Helm (Fahrrad oder Skateboardhelm genügt) mit Dreipunktsicherung. Der Helm sollte gut auf den Kopf passen und der Kinnriemen sollte so eng verschnallt sein, dass etwa zwei fingerbreit Luft bleiben. 
  • eng anliegende Reitkleidung - Leggings und eng anliegende T-Shirts, Pullover oder Jacken, sind am besten geeignet. Der Reitlehrer sollte beim Unterricht die Körperkonturen möglichst gut erkennen können um gezielt Korrekturen vornehmen zu können. Zum Reiten ungeeignet sind flatterige Kleidung, wie Kleider, Röcke, weite T-Shirts oder ähnliches. Außerdem sollten keine kurze Hosen getragen werden, da beim Reiten mit Sattel dadurch Prellungen und Quetschungen enstehen können. Natürlich sollte die Kleidung immer wettergerecht ausgewählt sein, denn ein Wohlfühlen in der Kleidung steht stets an erster Stelle.
  • Schuhwerk - zum Reiten geeignetes Schuhwerk sind Gummi- oder Lederreitstiefel, sowie Stiefeletten mit darüber getragenen Chaps. Ist derartiges Schuhwerk noch nicht vorhanden, stellen einfache Gummistiefel (am besten mit einem kleinen Absatz) die sicherste Alternative dar. Wir tolerieren auch ohne Chaps getragene Stiefeletten, empfehlen aber allen Reitern sich langfristig Chaps oder richtige Reitstiefel anzuschaffen. Bei jedem anderen Schuhwerk besteht die Gefahr bei einem Sturz mit dem Fuß im Steigbügel hängen zu bleiben und sich dadurch zuzätzlicher Verletzungsgefahr auszusetzen. Zum Reiten daher gänzlich ungeeignet sind Turnschuhe, Sandalen, Latschen, Wanderschuhe oder sämtliches anderes Schuhwerk mit Schnürsenkeln oder Laschen.

 

Ausstattung für regelmäßige Reiter

 

Zur Ausstattung für regelmäßige Reiter gehören

  • ein passender Reithelm mit Dreipunktsicherung
  • eine Reithose mit Knie- oder Vollbesatz
  • Gummi- oder Lederreitstiefel oder Stiefeletten mit Chaps (hohe Reitsocken sind kein Äquivalent für Chaps, da sie die Wade nicht schienen)

 

Ausstattung für fortgeschrittene Reiter

 

Für die Reiter in den fortgeschrittenen Gruppen, wird empfohlen beim Springtraining und beim Reiten ins Gelände eine Sicherheitsweste zu tragen. Beim Kauf einer Sicherheitsweste ist zu beachten, dass die Reitweste

 

  • eng am Körper anliegend getragen wird und nicht über Jacken und Pullover
  • gute Beweglichkeit bietet (der Reiter sollte darin eine Vorwärtsrolle machen können). Die Weste sollte nicht wie ein steifer Panzer sitzen, indem nur noch Arme und Beine bewegt werden können 
  • gut passt. Das ist der Fall, wenn die Weste nicht höher als 2 Fingerbreit über dem herausstehenden Nackenwirbel beginnt und eine Handbreit über dem Steißbein endet und  eng anliegt