Unsere Pferde

Auf unserem Vereinsgelände stehen derzeit 21 Pferde und Ponys. Wer schon einmal bei uns war weiß: Es gibt Pferde und Ponys in allen Größen, Farben und Formen. Die Pferde und Ponys haben unterschiedliche Ausbildungsstände. Vom braven Anfängerpony bis zum Turnierpferd für die Fortgeschrittenen ist für jeden Reiter das passende Pferd dabei. Die bei uns vertretenen Pferderassen, sind gut rittige Reitpferderassen, die sich in der Reitausbildung für Kinder- und Jugendliche bei uns besonders bewährt haben.

  • Shetland-Ponys
  • Welsh A
  • Welsh B-Mix
  • Deutsche Reitponys
  • Lewitzer Schecken
  • Vollblut-Mix
  • Deutsche Sportpferde

Unsere Herde ist bunt gemischt

 


Da wir auf Kinder- und Jugendliche spezialisiert sind, haben wir keine schweren Pferderassen, die sich als "Gewichtsträger" eignen. Daher können wir keinen Reitunterricht für Reiter mit mehr als 70 kg Körpergewicht anbieten.

 

Für den Reitunterricht legen wir besonderen Wert darauf, für jeden jungen Reiter das passende Lehrpferd oder -pony zu finden. Wichtig ist nicht nur, dass das Größenverhältnis zwischen Reiter und Pferd stimmt. Auch der Ausbildungsstand des Pferdes muss dem Ausbildungsstand des Reiters entsprechen. Das Pferd sollte den Reiter nicht überfordern und so Angst erzeugen. Ist der Reiter bereits fortgeschritten, finden wir ein Pferd, welches nach Ausbildungsstand und Temperament den Reiter soweit herausfordert, dass er davon profitiert. Unsere Trainerinnen kennen alle unsere Pferde und Ponys in- und auswendig und finden für jeden das passende Pferd. Klar dürfen die Kinder- und Jugendlichen äußern, welches Pferd oder Pony sie gerne reiten möchten und Wünsche werden so gut wie möglich berücksichtigt. Das endgültige Wort hat aber immer die Trainerin.

 

 

Welches Pferd man reitet, kann manchmal wochen- oder monatelang gleich bleiben, kann sich aber auch häufig ändern. Oftmals machen die Kinder im Laufe der Zeit die Erfahrung, dass die Trainerin viel besser einschätzen kann, welches Pferd für sie geeignet ist, als sie es manchmal selbst können und entwickeln viel Vertrauen in diese Entscheidung. Prinzipiell gilt, dass das Reiten auf unterschiedlichen Pferden zu einer vielseitigen Reitausbildung dazugehört und förderlich ist. Natürlich bedeutet das nicht, das man nicht ein "Lieblingspony" haben kann. So kommen manche unserer Mitglieder auch in ihrer Freizeit außerhalb ihr Reittage, um ihr erstes Lieblingspony zu pflegen und zu verwöhnen, obwohl sie dem Pony vielleicht reiterlich schon längst entwachsen sind.

 

 

Lieblingspony "Smartie"